Prof. Dr. Tim Friede

Direktor des Instituts für Medizinische Statistik


Telefon: +49 551 3965601

Telefax: +49 551 3965605

E-Mail: tim.friede(at)med.uni-goettingen.de

Ort: Humboldtallee 32, EG 124

ORCID iD: orcid.org/0000-0001-5347-7441

Prof. Tim Friede an seinem Schreibtisch

Kurzbiografie

Seit Januar 2010 ist Tim Friede Professor für Biostatistik an der Universitätsmedizin Göttingen, wo er das Institut für Medizinische Statistik leitet. 

Nach seinem Diplom in Mathematik an der Universität Karlsruhe (TH) wurde er an der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg zum Dr.sc.hum promoviert. Im Januar 2001 ging er nach Lancaster ans Department of Mathematics and Statistics zunächst als NHS Training Fellow in Medical Statistics und später als Lecturer in Biostatistics.
Von 2004 an arbeitete er bei der Novartis Pharma AG in Basel, bevor er im Herbst 2006 an die Warwick Medical School als Associate Professor of Medical Statistics wechselte.
In 2014 wurde ihm das Zertifikat „Biometrie in der Medizin“ der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie GMDS und der Deutschen Region der Internationalen Biometrischen Gesellschaft (IBS-DR) zuerkannt, das ihn als qualifizierten Studienstatistiker ausweist.

Seit 2015 ist Tim Friede Mitglied im Sino-German Institute for Social Computing (SGISC) und dort seit 2020 auch im Vorstand. Im Campus-Institut Data Science (CIDAS) ist er Mitglied seit 2023.

Forschungsschwerpunkte

Tim Friedes methodischen Forschungsinteressen liegen in der klinischen Biostatistik mit Schwerpunkten zu Designs für klinische Studien (insbesondere flexible adaptive Designs), zur generalisierten Evidenzsynthese (inkl. systematische Reviews und Meta-Analysen) und Anwendungen in seltenen Erkrankungen und der kardiovaskulären Medizin.

Er ist Studienstatistiker einer Vielzahl von klinischer Studien. Eine Übersicht der laufenden Forschungsprojekte findet sich unter Forschung.

Engagement in Fachgesellschaften

  • Seit 2024: Mitglied der Fachkollegien der DFG für das Fach 2.22-01 „Epidemiologie und Medizinische Biometrie/Statistik“ im Fachkollegium 2.22 „Medizin“
  • Seit 2024: Vorsitzender des Representative Council, Internationale Biometrische Gesellschaft (IBS)
  • Seit 2022: Vorstand, European Association for Data Science (EuADS)
  • Seit 2021: Gewähltes Mitglied, Society for Research Synthesis Methodology (SRSM)
  • Seit 2021: Mitglied des Fachausschusses „Krebs-Therapiestudien“ der Deutschen Krebshilfe
  • Seit 2021: Mitglied der Begutachtungsgruppe „Klinische Studien“ der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • Seit 2021: Representative Council, IBS
  • Seit 2019: Stellvertretendes Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat beim Klinischen Krebsregister Niedersachsen (KKN)
  • 2019 ‑ 2022: Vorsitzender, Deutsche Arbeitsgemeinschaft Statistik (DAGStat)
  • Seit 2017: Leiter der Präsidiumskommission „Methodenaspekte in der Arbeit des IQWiG und IQTIG“
  • Seit 2015: Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) sowie dort Mitglied im Ausschuss Bewertungsverfahren
  • 2014 ‑ 2018: Vize-/Präsident, Deutsche Region der Internationalen Biometrischen Gesellschaft (IBS-DR)
  • Seit 2012: Principal Investigator im Deutschen Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK)
  • 2008 - 2015: Mitglied im Editorial Advisory Committee, IBS
  • 2008 ‑ 2013: Mitglied des internationalen Beirates, IBS
  • 2005 - 2009: Mitglied des Beirates, Deutschen Region der IBS-DR

Tätigkeiten in Editorial Boards

Auszeichnungen

  • 2024: Susanne-Dahms-Medaille für herausragende Leistungen für die Internationale Biometrische Gesellschaft und ihre Deutsche Region (IBS-DR)
  • 2023: David-Sackett Preis des Evidence Based Medicine Netzwerkes für das Projekt "UTI-IPD - Reducing antibiotic use in uncomplicated urinary tract infections in adult women: a systematic review and individual participant data meta-analysis" in Zusammenarbeit mit dem Institut für Allgemeinmedizin (UMG) und unter der Leitung von Prof. Dr. Ildikó Gágyor vom Universitätsklinikum Würzburg
  • 2012: Paul-Martini-Preis zur Förderung der Entwicklung wissenschaftlicher Methoden zur Beurteilung klinisch-pharmakologischer und therapeutischer Maßnahmen der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (GMDS) gemeinsam mit Dr. Heinz Schmidli (Novartis Pharma AG, Basel, Schweiz)
  • 2001: Nachwuchsförderpreis der Deutschen Region der Internationalen Biometrischen Gesellschaft (IBS-DR) für Tim Friedes Dissertation zu internen Pilotstudien
  • 1999: Förderpreis der GMDS für Studierende für Tim Friedes Diplomarbeit „Adaptive Fallzahlplanung in klinischen Studien in der t-Test-Situation“

Ausgewählte Publikationen

In press

2024

2023

2022

2021

2020

2019

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

Folgen Sie uns