Aktuelles

Institut für Medizinische Statistik

Neu an der UMG - die Servicegruppe "Systematische Reviews und Meta-Analysen" stellt sich vor

Durch die Servicegruppe „Systematische Reviews und Meta-Analysen“ soll methodische Expertise für Evidenzsyntheseprodukte (z.B. Leitlinien, Systematische Reviews, Rapid-Reviews) vollumfänglich für Wissenschaftler*innen und Kliniker*innen der UMG bereitgestellt werden.
Dieses umfasst insbesondere die Unterstützung bei systematischer Literaturrecherche, Datenextraktion, Bewertung der Studien-/Datenqualität und Meta-Analysen.
Hierbei werden nationale (z.B. AWMF) und internationale Qualitätsstandards (z.B. Cochrane) zur Erstellung von Evidenzsynthesen berücksichtigt.

Die angebotenen Leistungen stellt Ihnen Prof. Tim Mathes, Leiter der Servicegruppe, in einem virtuellen Lunchmeeting sehr gerne vor und beantwortet Ihre Fragen.

Unter folgenden Links können Sie an den Meetings teilnehmen:

Weiterführende Informationen zur Servicegruppe finden Sie hier: Systematische Reviews und Meta-Analysen

Prof. Tim Mathes

Das Institut für Medizinische Statistik trauert um Reinhard Hilgers

Das Institut für Medizinische Statistik trauert um Prof. Dr. Reinhard Hilgers, der am 30. Januar 2024 verstorben ist. Er hat über 45 Jahre die Geschicke des Instituts und die medizinische Biometrie am Standort Göttingen in Forschung, Lehre und statistischer Beratung mitgeprägt. Leider müssen wir jetzt Abschied nehmen von einem geschätzten Kollegen und ausgewiesenen Experten im Fach der Biometrie.
Seiner Familie möchten wir unser aufrichtiges Mitgefühl und unsere Anteilnahme in diesen schweren Tagen übermitteln.

Stellvertretend für alle aktuellen und ehemaligen Institutsmitglieder:
Prof. Dr. Tim Friede (Direktor) und Prof. Dr. Edgar Brunner (emeritierter Direktor) des Instituts für Medizinische Statistik

Neues methodisches Verfahren ermöglicht präzisere Zusammenfassung von Studienergebnissen

Das Institut für Medizinische Statistik und das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) haben ein neues methodisches Verfahren entwickelt, das bei Vorliegen weniger Studien den Nutzen von medizinischen Behandlungsmaßnahmen zuverlässiger als bisher einschätzen lässt.

Lesen Sie hierzu die gemeinsame Pressemitteilung.

"20 Jahre Klinische Studien: Erfolge, Impulse, Perspektiven"

Zum Jubiläum des Förderprogramms luden DFG und BMBF am 9. November 2023 Expert*innen für klinische Forschung in die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften ein.

Eine Möglichkeit für Professor Dr. Tim Friede, die zentrale Bedeutung einer guten biometrischen Studienplanung zu erläutern und Einblicke in innovative Ansätze der Biometrie für Fallzahlplanung und Randomisierung zu geben.

Weitere Informationen zur Veranstaltung.

Symposium "statistische Planung von translationalen Studien"

SAVE THE DATE: Tim Friede und Frank Konietschke freuen sich, ein Symposium über aktuelle Methoden zur statistischen Planung von translationalen Studien ankündigen zu dürfen, das am 20. und 21. März 2024 in Göttingen stattfinden wird.

Hier finden Sie das genaue Programm.

Symposium "Recent Advances in Meta-Analysis: Methods and Software"

Im August 2023 fand in Göttingen ein Symposium zu aktuellen Methoden und Softwaretools für Meta-Analysen statt, das von Tim Friede, Christian Röver (Institut für Medizinische Statistik, UMG) und Markus Pauly (Fakultät Statistik, TU Dortmund) im Rahmen eines DFG-Projekts initiiert wurde.

Auf dem Programm standen Vorträge zahlreicher renommierter Forscher*innen auf dem Gebiet der Meta-Analyse sowie eine praktische Einführung in die aktuellen Softwarepakete.

Hier geht es zu den Präsentationen der Vortragenden: "Recent Advances in Meta-Analysis: Methods and Software" [EN].

IGeL-Podcast: Sonderfolge "Evidenz statt Eminenz"

Anlässlich des 25jährigen Geburtstags der Netzwerks evidenzbasierte Medizin (ebM) ist Prof. Tim Mathes, gewählter Beisitzer des ebM-Vorstands, in diesem Sonderpodcast zu hören.
Er spricht zusammen mit Prof. Günter Ollenschläger, Gründungsmitglied des ebM, darüber, wie die evidenzbasierte Medizin das Gesundheitssystem grundlegend geändert hat und welche Anforderungen weiterhin auf das Gesundheitssystem zukommen werden.

Zum Podcast Evidenz statt Eminenz.

UTI-IPD Projektgruppe erhält den "David-Sackett-Preis 2023"

Foto der UMG Projektmitglieder mit David Sackett Preis
Projektbeteiligte der UMG: Tim Friede, Eva Hummers, Judith Heinz, Christian Röver

Das Team der Projektgruppe "UTI-IPD - Reducing antibiotic use in uncomplicated urinary tract infections in adult women: a systematic review and individual participant data meta-analysis" ist diesjähriger Preisträger des David-Sackett-Preises. An dem Projekt beteiligt waren UMG-Mitarbeiter*innen des Instituts für Medizinische Statistik und des Instituts für Allgemeinmedizin. Das Projekt wurde geleitet von Prof. Dr. Ildikó Gágyor vom Universitätsklinikum Würzburg.

Der Preis wird für herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Evidenzbasierten Medizin und Gesundheitsversorgung in Forschung, Lehre oder bei der Verbreitung der Anliegen der EbM vergeben. Die Preisverleihung erfolgte im Rahmen der EbM Netzwerk Jahrestagung vom 22.-24. März 2023 in Potsdam.

Finden Sie hier alle Informationen zur Preisverleihung und zur Arbeit, die ausgezeichnet wurde.

Mini-Symposium „Estimands in clinical trials: Current practice and future directions”

Das Institut für Medizinische Statistik hat am 31.03.2023 in Göttingen das Mini-Symposium „Estimands in clinical trials: Current practice and future directions” ausgerichtet.

Zum Programm.

Einen Teil der Vorträge können wir Ihnen hier als PDFs zur Verfügung stellen:

Projekt ESCAPE: Arbeitspaket 5 - Statistische Analyse und Gesundheitsökonomie

Das Institut für Medizinische Statistik leitet das Arbeitspaket 5 zusammen mit dem Institut für Gesundheitsökonomie und Klinischer Epidemiologie der Uniklinik Köln.

Zum aktuellen Stand des Arbeitspakets.

Beteiligung an der EARLY-PROTECT-ALPORT-Studie

Die EARLY-PROTECT-ALPORT-Studie belegt, dass Kinder mit Alport-Syndrom bereits in einem frühen Alter sicher und wirksam behandelt werden können.

Im Interview erklärt Professor Tim Friede, die Bedeutung der Auswahl der richtigen statistischen Methoden. Zum Interview.

In einem Videobeitrag wird das Projekt von dem Projektleiter, Professor Oliver Gross von der Universitätsmedizin Göttingen vorgestellt. Zum Videoportrait.

Beteiligung an der internationalen Pankreas-Karzinom-Studie METAPANC

Das Institut für Medizinische Statistik beteiligt sich an der internationalen Pankreas-Karzinom-Studie METAPANC der UMG, welche von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert wird. In dieser multizentrischen Studie soll untersucht werden, ob eine multimodale Therapie, welche  Chemotherapie und Tumor- und Metastasenresektion umfasst, das Überleben und die Lebensqualität von Pankreas-Karzinom-Patient*innen verbessern kann.

Ein Beitrag dazu im Göttinger Tageblatt.

Folgen Sie uns